Hallo, ich bin Caro und als Nordlicht (gebürtige Ostfriesin, aufgewachsen in Hannover) seit 2012 im “Exil” in Frankfurt am Main.

Ich liebe alles rund um Bewegung. Seit frühester Kindheit an habe ich Sport gemacht, vom Turnen über Leichtathletik, verschiedene Ballsportarten, Kampfsport und und und… Das Sportstudium war da die logische Konsequenz. Nach Abschluss hat es mich beruflich jedoch zunächst in eine andere Richtung geführt – in die Medien, zum Radio und in die PR. Ein nicht ganz stressfreies Umfeld, in dem ich zudem Vollgas gegeben habe.

So bin ich jahrelang durch den Alltag gehastet, saß schier unendliche Stunden vor dem PC, habe mir kaum Pausen gegönnt und als Konsequenz erfahren, wie sich Dauerstress am eigenen Leib auswirken kann. Die Folge: Burnout.

Dass es so nicht weitergehen kann, wurde mir dann klar. Der Wunsch nach mehr Ausgleich im Leben hat mich zurück zu meinen Wurzeln gebracht, zum Sport. Ich begann, meine Trainertätigkeit wieder aufzubauen – schon neben dem Studium hatte ich als Kursleiterin gearbeitet – und habe auch die Achtsamkeit für mich entdeckt.

Mit regelmäßigen Entspannungspausen sowie Achtsamkeitstraining habe ich wieder zu einem lockeren, gelassenen Leben gefunden.

Meine Erfahrungen möchte ich mit “It’s not the mountain” teilen und so anderen helfen, mehr Balance, Locker- und Gelassenheit im Leben zu finden.

 

Mein sportlicher Hintergrund

Ich habe einen Abschluss in Sportwissenschaft (B.A.) der Universität Rostock.

Ich bin DTB-Kursleiterin für Stressbewältigung durch Achtsamkeit und Entspannungstraining, zertifizierte Fitnesstrainerin mit B-Lizenz sowie Pilatestrainerin. Zudem habe ich eine Fortbildung zur Trainerin für Sportrehabilitation abgeschlossen (alles BSA Akademie).

Bei der IFAA habe ich die Ausbildung zur Trainerin für Mental Yin Yoga (inkl. Meridianlehre) absolviert.

Dazu bilde ich mich regelmäßig weiter und habe u.a. folgenden Zusatzqualifikationen: Bewegung und Ernährung, Faszientraining, Triggerpoint Management, Rückenfitness, Functional Training und Thai-Bo.

Im Taekwondo bin ich Trägerin des 1. Dan.

 

Meine Leidenschaften

Ich bin gern in Bewegung, ob draußen an der frischen Luft z.B. zum Wandern oder Klettern oder drinnen bei ausgleichenden Sportarten wie Pilates und Yoga. Wenn ich ein wenig mehr Action brauche, gehe ich mich im Boxtraining auspowern.

Außerdem bin ich eine leidenschaftliche Köchin und Bäckerin, die viel in der heimischen Küche werkelt. Das Zusammenstellen von Gerichten ist dabei wie Meditation für mich.

Eine weitere Leidenschaft sind fremde Länder und Kulturen, so reise ich gerne. 2010 hat mich diese Leidenschaft für ein Jahr nach Seoul, Südkorea, gebracht, in dem ich Land, Leute und Sprache kennengelernt habe.